Frauenheilräume


Frauen(gruppen)heilraum: Weibliche Sexualkraft (mit Claudia Hoppe)

Zur Erleichterung des Verständnisses werde ich jetzt näher auf einige weibliche und männliche Aspekte eingehen.

Diesen beiden Begriffen werden in der Umgangssprache oft andere Bedeutungen zuerkannt.

In dieser Heilarbeit werden wir ihren tiefen körperlichen und energetischen Sinn entdecken und achtsamer leben können. Die Ganzheitlichkeit in der Sexualität wird erst dann wieder in uns erweckt.

 

 PS: Wenn ihr noch ausführlicher in das Thema eintauchen möchtet, findet sich eine gut verständliche Zuordnung der beiden Pole  bei: M. Piontek "Die Wunder der weiblichen Sexualität" (2012). Erst tun und dann fühlen entspreche dem männlichen - erst fühlen und dann tun dem weiblichen Aspekt (uvm.).

 

Nach jahrelanger Arbeit und Erfahrungen in diesem Gebiet kam ich zu der Erkenntnis: Es ist ein Ungleichgewicht entstanden. Die üblichen Räume der Sexualität entsprechen eher dem männlichen Aspekt. Wir sind erst im Tun, in der Aktivität und fühlen dann. Oft haben wir dabei Ziele, Ideen, Vorstellungen - wir spielen in unserer Lust.

Wir leben die männliche Sexualität durch Bewegung, Anspannung, Reibung, Berührungen. Wir sind im Tun durch Massagen, tantrische Atem- und Energieübungen (oft auch noch männlich) polarisiert. Wir erleben die Vielfalt unserer Orgasmen, unser Ejakulat, die herrliche Welt des G(öttinnen)- Bereiches in der Yoni, die Kalienergien im Analbereich, die Vielfalt der Liebesstellungen und und und ... aber eben aktiv.

Viele Frauen schwingen sich unbewusst dann auch noch in die Energien ihres Partners ein oder vergessen sich oft selbst "lustvoll" dabei. Bewegungen, Emotionen, Gefühle und Körperempfindungen entstehen dabei häufig aus der aktiven Lust oder manchmal aus dem Kopf, dem Wollen, aber unsere weibliche Quelle bleibt dabei verschlossen. Langfristig kann eine Sehnsucht nach mehr Tiefe, Erfüllung und unendlicher Liebe entstehen. Die ewige Suche beginnt und ...

 

JA, es gibt diese Welt in uns selbst. Sie lässt sich ganz sanft erwecken - die weibliche Sexualkraft. Sie wird aus der achtsamen Stille und Hingabe geboren. In Achtsamkeit und Entspannung kann der Körper die Sexualenergie wieder anders bahnen und regenerieren. Dieses Körperwissen ist in jeder Frau und in jedem Mann.

 

In dieser Ganzheitlichkeit entdecken wir unser tiefes inneres weibliches Wesen. Verbunden mit dieser inneren Kraft können wir in jede Bewegung (oder auch Stille) kommen, die unseren inneren Energieen entspricht und nicht von außen gefo(ö)rdert wird. Ohne Anspruch und Ziel.

 

Langfristig leben wir so auch im Alltag eine neue innere  Leichtigkeit und Vitalität.

 

Unsere innere weibliche Schönheit erstrahlt aus dieser Quelle heraus und wird für alle anderen Menschen sichtbar sein. Eine tiefe erfüllende Liebe in Dir und in Deiner Partnerschaft wird möglich.

 

Diese Art der Gruppenarbeit gibt jeder Frau die Möglichkeit, wieder (für manche von uns zum ersten Mal) ganz tief in sich selbst anzukommen. Du kommst in Verbindung mit Dir und in den Genuss, einfach zu SEIN.

Dein tiefster Raum ist erweckt und Deine heilsamste Verbindung in Dir selbst ist wieder da.

Jede Frau hat die unendliche Freiheit, weibliche und männliche Aspekte gut in Balance zu bringen.

Jede Frau hat die unendliche Freiheit, zwischen weiblicher und männlicher Sexualität zu wählen.

 

Alles beginnt im Weiblichen. Wenn Frau sich sicher ist was sie möchte und es liebevoll vermittelt, wird der Partner folgen können und wollen. 

 

Die Gruppen sind thematisch den Jahreskreisthemen zugeordnet. Wir werden dadurch von den natürlichen Energien um uns herum unterstützt und getragen.

 


Es gibt auch die Möglichkeit für Deinen eigenen Frauenheilraum.

 

Eine Heilarbeit, die nur auf Dich abgestimmt ist.

Im Kontakt mit mir gestalten wir diesen inneren Raum und bleiben auch hier dem weiblichen Weg treu.

 

Genaueres erfährst Du unter Privatpraxis.